Sonntag, 24. Juni 2012

RAW - mit Rivoli

Im Buch "Perlenfest-Roses-Montées"  von Petra-Tismer ist eine hübsche Anleitung für Ringe drin, die man zu einem Armband kombiniert oder zu Ohrringen. Diese Ringe habe ich erweitert um eine 2. Lage , mit 15-er Rocailles ergänzt und mit Rivolis gefüllt.  Die Rivolis sitzen beweglich in der Fassung, was zu dem Effekt führt, daß die eigentlich kristallfarbenen Rivolois AB durch die Tiefe blau schimmern.


Dienstag, 19. Juni 2012

Herringbone - 5-fach geflochten

Nach einigen Experimenten, wie man ein Metallschmuckdesign auf Perlen übertragen kann, erwies sich Herringbone mit 15-er Rocailles am geeignetsten. So wird es flexibel genug , aber auch fest genug, um sich gut um den Arm zu legen.
Die Flechtstränge sind locker verflochten, legen sich aber immer wieder gut in Form durch die innere Spannung der einzelnen Stränge.

Nadeldöschen .....


sind jetzt nicht unbedingt mein Favorit, aber einmal mußte ich es doch auch mal probieren und wenn man jemandem damit eine Freude machen kann, macht es sogar Spaß . Die Idee ist meine eigene.


RAW - Mach was draus

2008 ist diese Kette  im Rahmen eines "Mach was draus"- Wettbewerbs nach eigener Idee entstanden. Vorgegeben waren lediglich die Perlen.



Freitag, 8. Juni 2012

Nachgefädelte Spiraltechnik - Ohrringe

Ich habe mir das neue  Buch von Claudia Schumann gegönnt und finde da einige Stücke sehr schön.
Angeregt durch die nachgefädelte Spiraltechnik habe ich Ohrringe mit den Superduos gefädelt.




Mehr als eine Häkelkette - Bolotierevival

2008 habe ich die erste dieser Ketten entwickelt. Im Moment mag ich die Farbtöne, wie sie bei Toho unter Apollo vorkommen und Kupfer sehr. So ist dann eine 2. solche Kette entstanden.
Der lange Häkelschlauch wird durch Gleitelemente verziert, die in Peyote gefädelt sind.
Das Ganze erinnert an die "Cowboyketten", auch Bolotie genannt.  Sie läßt sich sehr schön auf Blusen , ähnlich einer Krawatte tragen.

Dienstag, 5. Juni 2012

Kugeln häkeln

.....verlangt ein bißchen Übung.
Meine erste Kette, mit der ich wirklich zufrieden war, stammt aus dem Jahr 2007. Ich wollte eine Kette in vielen Rotabstufungen haben. Erreicht habe ich das durch 2 transparente Rottöne und unterschiedliche Garnfarben. Gehäkelt habe ich hier  mit 11-er Rocailles.


Im vergangenen Jahr gab es im Forum Perlenhaekeln einen Wettbewerb , in dem es um die Farbe Rot ging.
Diesmal war es eine Perlenmischung (Red magma) aus 15-er Perlchen, mit der ich verschiedene Holzformen umhäkelt habe.  Um ein bißchen Abwechslung hinein zu bringen , sind die kleinsten Kugeln mit roten 18-er Charlottenperlchen umhäkelt.

Dreiecke - noch immer oder immer wieder

Diese Armband ist eines der ersten Stücke nach eigenem Entwurf, das ich auch im Workshop unterrichte. Obwohl es jetzt schon 4-5 Jahre auf dem Buckel hat, wird es immer wieder gern genommen, um die Grundtechnik Peyote zu erlernen und mit ein paar zusätzlichen Schritten gleich ein ansprechendes Schmuckstück zu haben.